diaporama diaporama

Mettingen, 10. - 14.06.2009

20.06.2009, 10:00h: OFFIZIELLES ERGEBNIS

Wir gratulieren allen Teilnehmern und insbesondere den Erst-Platzierten:

  1. Klaus SCHMÖHL / Christian KÖHLER
  2. Tomas HORA / Volker LÖSCHHORN
  3. Kurt FRIEDEN / Pascal WITPRAECHTIGER

Glück Ab - Gut Land, Ihre / Eure Wettbewerbsleitung

Mehr Details auf den Ergebnisseiten.

19.06.2009, 23:00h: Korrigierte Ergebnisse

Nach den letzten Eingaben der Wettbewerber sowie der Überprüfung und Ergebniskorrektur stehen die Ergebnisse nun bereit.

Glück Ab - Gut Land, Ihre / Eure Wettbewerbsleitung

Mehr Details auf den Ergebnisseiten.

18.06.2009, 21:15h: Ergebnisse

Die Ergebnisse stehen bereit. Danke für die Geduld der Teilnehmer und der Jury.

Glück Ab - Gut Land, Ihr / Eure Wettbewerbsleitung

Mehr Details auf den Ergebnisseiten.

Die 16.06., 18:20h: Alle Tracks jetzt nutzbar.

Jetzt liegen uns alle Tracks in einem nutzbaren Format vor und wir können die detaillierte Fahrtanalyse beginnen.

Anmerkung: Wir empfehlen für die nächste Meisterschaft die Vorgabe folgender Daten als Bestandteil des Regelwerkes

  • Uhrzeit bis zur Einsendung der Tracks (Landung plus x Stunden)
  • Format und Abstand der Zeitstempel im Format (Prio 1) und Alternativ-Format (Prio 2)

09:30: Auswertung läuft. Die Rohdaten liegen vor. Einige Tracks sind noch umzuformatieren; die Piloten wurden informiert.

So 14.06., 14:30h: Beginn der Datensammlung

Auf Grund der Fahrtdauer - teilweise bis kurz vor Sonnenuntergang mit Landung südlich von Prag  - und der Rückreise der Teams erst am Sonntag (heute) werden uns die elektronischen "tracks" vermutlich erst am Montag zur Verfügung stehen. Ergebnisse können daher nicht vor dem Montag Abend ermittelt werden. Bitte achten Sie auf die Sonderseiten.

mehr

22:00 Uhr: Die erste Fahrt ist offiziell beendet

Mit der Abmeldung der Ballone bei der Flugsicherung (Schliessen des Flugplanes) ist nun das Rennen auch für alle beteiligten Flugsicherungsstellen und Lotsen in Deutschland sowie Tschechien beendet.

Einige Teams sind noch dabei, ihre Geräte zu verpacken. Andere sind schon auf dem Rückweg oder werden im Raum Prag übernachten, bevor morgen der Heimweg angetreten wird.

Landeorte westlich von Prag / CZ
Landeorte südlich von Prag / CZ

20:50 Uhr: Letzter Ballon südlich Prag gelandet

Um 20:50 Uhr Orstzeit landen als letztes Team die Schweizer Piloten Kurt Frieden und Pascal Witpraechtiger etwa 50 km südlich von Prag.

Somit sind alle 14 Mannschaften gut und glatt gelandet. Die vorläufigen Positionen werden hier bald veröffentlicht.

Positionen hier noch nicht endgültig bestätigt.

18:25 Uhr: Ballone im Raum Karlsbad (Karlovy Vary)

Piloten-Report:

Von: Team Dominik Haggeney
Gesendet: 13. Jun 2009 18:25
Betreff: Positionsbericht

Hallo Markus, Ballone haben im Moment keine Freigabe fuer Luftraum C von Prag. Wir (Tomas + ich) koennen so wie es aussieht suedlich drunterher. Gruss Dominik

14:00 Uhr: Teams auf dem Weg nach Tschechien

Zur Zeit bewegen sich die meisten Teams zwischen Jena und Chemnitz. Die Fahrtrichtung geht erwartungsgemäss in Richtung Süd-Ost.

Piloten-Report:

Von: Team Stürzlinger / Binder (AUT)
Gesendet: 13. Jun 2009 14:54
Betreff: Positionsbericht

Grad über Erfurt & Jena, leicht wellig bei 8000-9599 ft, zwei Warsteiner, ein Weisser im Norden & vier im Süden/sosten in Sicht. ATC (Flugsicherung) sehr freundlich. Es geht uns gut soweit. Gerald & Nik.

08:15 Uhr: Fuchsballon bei Bad Salzuflen gelandet

Bericht des Piloten Axel Hunnekuhl:

Hier unser Kurzbericht:

Koordinaten Zielkreuz "Fuchs" (Offizielle Koordinaten präzisiert nach Telefonat mit Piloten)

  • Fuchsjagd
  • N 52° 3'38.10"
  • E 8°42'4.50"
    süd-westl. Bad Salzuflen

Gemarkert haben:
- Jan Smrczka mit einer Ablage von 20,60 Meter
- ein Warsteiner-Ballon (Kennung nicht zu erkennen; aber auch weit außerhalb 50-Meter-Radius – Marker nicht gefunden)

Fahrtverlauf:
- um 07:35 local genau über Ziel 1 in Jöllenbeck gefahren
- nach weiteren 20 min Landegelände zwischen Bielefeld-Brake und der A 2 gesucht; kein geeignetes Landegelände gefunden
- hinter A 2 Hochspannungsleitung überquert;  kein Landegelände
- die einzige Wiese angesteuert - nicht getroffen
- 08:15 local auf einem Haferfeld hinter einem Waldstück gelandet; nicht ideal als Fuchsballon, aber einigermaßen überschaubar und von den Anderen einsehbar. Wollte so wenig wie möglich Flurschaden machen. Es war aber keine Wiese in Sicht und die Zeit "rannte davon". Auf gut Deutsch gesagt: "Sch Landegelände". Aber glatte Landung und Bürgermeister nebst Presse bestens zufrieden.

06:00h: Gestartet! Blick aus dem Korb von Hora / Löschhorn

Startort / Startzeiten: Mettingen "Tüöttensportpark"

Start am 13.06.2009 (alle Zeiten: Ortszeit)

Offizielle Startkoordinate: N 52°19' 36,3'' E 7°47'19,1''

Startreihenfolge / Kennzeichen / Pilot / Startzeit (offiziell)

1. Team 12, DOIBB (Fuchs) um 0509

2. Team 13, OH-ENI, Ben Mattsson um 0515

3. Team 14, OK-0001, Jan Smrczka um 0517

4. Team 09, D-OWBF, Klaus Schmöhl um 0519

5. Team 05, D-OWNT, Dominik Haggeney um 0520

6. Team 08, D-OWBF, Markus Pieper um 0522

7. Team 02, D-OBYN, Bob Berben um 0523

8. Team 04, HB-QHJ, Kurt Frieden um 0524

9. Team 01, D-OWBM, Tobias Anzeneder um 0525

10. Team 06, D-OWBI, Bepperl Höhl um 0526

11. Team 10, D-ORZL, Gerald Stuerzlinger um 0527

12. Team 07, D-OSTZ, Tomas Hora um 0529

13. Team 03, D-OWML, Alfred Derks um 0531

14. Team 11, D-OWBO, Rainer Herkenhoff um 0551

Samstag 13.06.09, 05:09 h: Die Wettfahrt beginnt

Mit dem Start des Fuchsballones beginnt exakt bei Sonnenaufgang die erste Fahrt der Deutschen Meisterschaft. Nach 10 Minuten folgt der erste Wettbewerber. Innerhalb von 16 Minuten sind alle Ballone in der Luft. In der frischen Morgenluft bei klarem Himmel beginnen die runden Kugeln ihr sportliches Abenteuer.

Insgesamt 5 Aufgaben gilt es heute zu absolvieren. Die Ballonfahrten der Piloten werden heute Abend kurz vor Sonnenuntergang vermutlich im Nordwesten von Tschechien enden. Möglichst akkurates Steuern des Aerostaten in Verbindung mit sich ändernden Wetterbedingungen über eine Strecke von mehreren hundert Kilometern Distanz stehen im Mittelpunkt der Aufgaben. Je präziser ein Ziel angesteuert wird, um so höher wird das Ergebnis bewertet.

Aufgabe 1: Vorgegebenes Ziel. Eine Koordinate bei Jöllenbeck (N Bielefeld) in knapp 60 km Entfernung ist anzusteuern. Die bordeigenen GPS-Geräte markieren im sekündlichen Abstand Höhe und Position und werden später als sogenannter "track-log" die Basis der Auswertung bilden.

Aufgabe 2: Fuchsjagd. Jetzt muss der vorausgefahrene Fuchs-Ballon als variables Ziel in's Visier genommen werden. Er führt das Feld seit etwa 2 Stunden Fahrzeit an und beeinflusst durch Höhenänderungen seine Richtung und Geschwindigkeit. Die möglichst geringe Ablage zum Landeplatz markiert hier das Spitzenergebnis. Nach 3 Stunden landet er um 08:15 Ortszeit südwestlich von Bad Salzuflen. Einzelne Teams werfen zur Distanzfeststellung einen Marker ab,  bei den meisten wird die elektronische Datenspur die Bewertung der Pilotenfähigkeit ermöglichen. Für die Sport-Piloten geht die Fahrt jetzt weiter.

Aufgabe 3: Selbst gewähltes Ziel. Alle Piloten hatten bereits bis um 04:30 Uhr dem Wettbewerbsleiter schriftlich 3 Ziele per Koordinate zu beschreiben. Nun können sie auf der Basis der Wettererkenntnisse der ersten 3 Stunden das Ziel ansteuern, welches optimal erreichbar scheint. Lediglich die Änderung der Höhe steht als Steuerungsmittel zur Verfügung. Die Ziele liegen östlich der Autobahn A7 etwa zwischen Göttingen und Erfurt. Diese Ziele werden die Piloten etwa mittags erreichen.

Aufgabe 4: Selbst gewähltes Ziel. Auch hier hatten sich die Piloten für 3 Ziele zu entscheiden und diese schriftlich vor dem Start bis um 04:30 Uhr einzureichen. Das gültige Wertungsgebiet für diese Aufgabe war vom Wettbewerbsleiter zwischen 12° und 14° E und nördlich von 50° N vorgeschrieben. Diese Städte Gera - östl. Bayreuth - westl. Prag - Dresden markieren in etwa das Wertungsgebiet. Etwa gegen 14 Uhr lokal werden die Piloten in dieses Gebiet einfahren, um dort ihr optimales Ziel anzusteuern. Mit der Aufgabe 4 werden die Piloten vermutlich das Bundesgebiet verlassen, um für die Aufgabe 5 ihre Fahrt in Tschechien fortzusetzen.

Aufgabe 5: Maximum Distanz mit Zeitvorgabe. Insgesamt 15 Stunden Fahrtzeit steht den Teams zur Verfügung, um die größte Fahrtstrecke zu erzielen. Das Wertungsgebiet umschliesst Tschechien, aber nicht mehr Österreich. Die Piloten werden somit versuchen, möglichst tief nach Tschechien einzufahren, um dort etwa zwischen 20 und 21 Uhr zu landen.

Am Sonntag werden die Piloten zum Startplatz zurückreisen oder die elektronischen Aufzeichnungen übermitteln. Dann beginnt die Arbeit der Wettbewerbsleitung. Mehrere tausend Datenpunkte sind in Bezug auf die Ablagen und Distanzen auszuwerten. Auf Grund der großen Distanzen kann jetzt nur spekuliert werden, wann erste verlässliche Ergebnisse ausgewertet sein werden. Wir hoffen auf den Montag oder Dienstag.

Weitere Informationen werden hier automatisch veröffentlicht.

13.06.2009, 0300 loc: Aufgaben-Briefing

Download: Aufgabenbriefing

(Veröffentlichung: 13.06.2009 um 03:00)

12.06.2009, 2200 loc: Briefing

Download: Aufgabenbriefing

(Veröffentlichung: 12.06.2009 um 22:00)

12.06.2009, 1700 loc: Briefing

Download: Briefing "Ready to go. Das Wetter stabilisiert sich"

Aktualisierter Zeitplan, hier.

(Veröffentlichung: 12.06.2009 um 17:00)

11.06.2009: General-Briefing

Alle Teams, Piloten und Crews, die Offiziellen und Helfer trafen sich zum General-Briefing.

Download: General-Briefing

(Veröffentlichung: 11.06.2009 um 19:00, Markus Haggeney)

08.06.2009: Geänderter Zeitplan

Die Wetteraussichten stabilisieren sich (leider). Wir werden daher das ursprünglich für Mittwoch geplante Einchecken und Generalbriefing verschieben.

Neuer Zeitplan:

Donnerstag 11.06.2009:

17:00-18:30 Uhr: Einchecken (Tüöttensportpark)

19:00 Uhr: Generalbriefing (Tüöttensportpark)

Bitte beachten Sie diese Seiten weiterhin für mögliche Zeitplan-Änderungen.

(Veröffentlichung: 08.06.2009 um 15:35, Markus Haggeney)

07.06.2009: Zeitplan / Regelwerk / Was ist wo?

Die folgenden Informationen haben wir bereit gestellt:

(Veröffentlichung: 07.06.2009 um 22:00, Markus Haggeney)

07.06.2009: Wettbewerbsgebiet

Die Deutsche Meisterschaft findet in diesem Gebiet statt.

Maximales Wertungsgebiet. Es gelten Regelwerk sowie Präzisierungen in den Briefings.

20.05.2009: Teilnehmer

12 Teams / Piloten aus 6 Nationen haben sich zur Teilnahme an der "Offenen Internationalen Deutschen Meisterschaft" angemeldet.

Weitere Details finden Sie auf der "Teilnehmerseite".

21.03.2009: Persönliche Einladung durch die Stadt Mettingen

Im Rahmen des "Freiballonfahrer-Tages 2009" in Paderborn hat der Herr Bürgermeister mit einer Delegation der Stadt Mettingen und natürlich in Begleitung des Vorsitzenden des ausrichtenden Vereines eine persönliche Einladung an alle Ballonsportler ausgesprochen. Die engagierte und mit einer Präsentation untermalte Vorstellung der Stadt Mettingen war quasi der "offizielle Startschuss" für die "DM 2009 der Gasballon-Pilotinnen und Piloten".

06.03.2009: Statusbericht

Die Deutsche Meisterschaft wird mit maximal 17 Ballonen durchgeführt. Ausschreibungsdetails werden hier kurzfristig veröffentlicht.

04.03.2009: Statusbericht

Alle Fakten stehen nun. Wir werden Ihnen diese hier sehr kurzfristig bereit stellen.

16.02.2009: Statusbericht

Die Unterlagen für die "DM Gasballon 2009" können leider noch nicht veröffentlicht werden, da es noch offene organisatorische Fragen gibt.

05.12.2008: Statusbericht

Wie uns mitgeteilt wurde findet im Rahmen der World Air Games 2009 in Turin kein Gasballon Wettbewerb statt. Somit können die Deutschen Meisterschaften Gasballon um eine Woche vorverlegt werden.

Dieser neue Termin schließt nun einen Feiertag mit ein, was eine Erleichterung bezüglich der Flugsicherungsfreigaben (Sperrgebiete usw.) bedeutet. Ferner sparen die Teilnehmer einen Urlaubstag.

Der neue Termin ist nun : 10.06 - 14.06.2009

Nach oben