diaporama diaporama

Allgemeine Transponderpflicht

 

In letzter Zeit ein viel diskutiertes und häufig falsch interpretiertes Thema. Grund hierfür ist die missverständliche Formulierung im neuen EASA Ballon Part.

 

VO (EU) 2018/395 BOP.BAS.360 Transponder

 

Ballone müssen über einen Sekundärradar-Transponder (Secondary Surveillance Radar (SSR) Transponder) mit allen erforderlichen Funktionen gemäß SERA.6005 Buchstabe b im Anhang der Durchführungsverordnung (EU) Nr. 923/2012 und, falls die Fahrt im Luftraum eines Drittlands durchgeführt wird, gemäß dem Recht des betreffenden Drittlands verfügen.

 

In dem genannten Part SERA ist folgendes nachzulesen:

 

DVO (EU) 923/2012 SERA.6005 Anforderungen an die Kommunikation und an SSR-Transponder

 

b) Zone  mit  Transponderpflicht  (TMZ)

Bei  allen  Flügen,  die  in  Lufträumen  durchgeführt  werden,  die  von  der  zuständigen  Behörde  zur  Zone  mit  Transponderpflicht (TMZ)  erklärt  wurden,  sind  SSR-Transponder  mitzuführen  und  zu  betreiben,  die  in  den  Modi  A  und  C  oder  in  Modus  S  betrieben  werden  können,  sofern  nicht  abweichende  Bestimmungen  eingehalten  werden,  die  für  den  betreffenden  Luftraum  von  der  Flugsicherungsorganisation  vorgeschrieben  sind.

 

Sind Transponder nun generell Pflicht?

 

Eine ganz klare Antwort der EASA hierzu:  Es gibt außerhalb der TMZs keine allgemeine Transponderpflicht.

 

Die wörtliche Aussage lautet:

 

The Implementing Rule does not prescribe that all balloons need to be equipped with a transponder. Under point BOP.BAS.360, the carriage of a secondary surveillance radar (SSR) transponder is only required, when operating in a portion of airspace designated by the competent authority as a transponder mandatory zone in accordance with point (b) of point SERA.6005 of the Annex to Regulation (EU) No 923/2012.

 

(Quelle: Air Operations Expert der EASA, Email vom 28.01.2019)

 

DVO (EU) 923/2012 SERA.13001 Betrieb eines SSR-Transponders

 

c) Außer für Flüge in Lufträumen, für die von der zuständigen Behörde der Betrieb von Transpondern vorgeschrieben ist, sind Luftfahrzeuge ohne ausreichende elektrische Stromversorgung von der Anforderung zum durchgängigen Betrieb des Transponders ausgenommen.

Frank Zinkler, GEO-die Luftwerker