diaporama diaporama
23. Juli 2009

Leitfaden zur Impre­s­s­u­ms­pflicht - Internetauftritt

Leitfaden zur Impre­s­s­u­ms­pflicht. Abma­h­n­un­gen ve­r­mei­den - mehr Rech­ts­s­iche­r­heit.

Wann be­steht eine An­biet­e­rken­n­zeich­nungs­pflicht? We­l­che Ang­aben sind im Impre­s­s­um zu ma­chen und wie ist die­ses zu ge­st­alt­en?

Unser Leitfaden klärt über diese Frag­en auf und hilft Ge­werbet­rei­ben­den mit einem In­ter­net-​Auf­tritt, ihre An­biet­e­rken­n­zeich­nung (auch Impre­s­s­um gen­an­nt) nach den ge­setzlichen An­fo­rd­er­un­gen des Te­le­medieng­e­setzes (TMG) zu ge­st­alt­en. Un­ter­ne­hmen, die Waren und Dienste im In­ter­net an­biet­en, können jetzt auf einen Blick erk­en­nen, was sie bei der Sel­bstau­s­k­un­ft nach dem Te­le­medieng­e­setz zu beachten haben. Damit trägt der Leitfaden in einem Be­reich, in dem Abma­h­n­un­gen häufig vorko­mmen, zur Rech­ts­s­iche­r­heit bei. Dies kann zwar im Ei­nzel­f­a­ll eine rech­tliche Be­ra­tung nicht er­set­zen, hilft aber, die be­steh­en­den Pflichten über­haupt zu erk­en­nen.

Bitte beachten Sie, dass sich die nachfol­gen­den Hinweise auf die Ken­n­zeich­nungs­pflichten be­ziehen, die sich aus dem Te­le­medieng­e­setz erge­ben. Im Ei­nzel­f­a­ll können auch weit­erge­hen­de In­forma­tions­pflichten mit un­ter­schiedlichen Rech­t­sf­ol­gen be­steh­en, die hier nicht beh­ande­lt we­r­d­en. Dazu zählen beisp­iel­s­weise Ken­n­zeich­nungs­pflichten nach § 55 des Run­dfunksta­ats­ve­rtrags oder bei Ferna­bsat­zve­rträgen nach dem Bürge­rlichen Ge­setzbuch.

Der Leitfaden soll Ihnen als Ori­en­tier­ungshilfe di­e­nen, rech­ts­ve­r­bindlich ist er nicht.

Kli­ck­en Sie sich durch die un­tensteh­en­den Hinweise oder laden Sie sich den ge­sam­ten Leitfaden her­un­ter.


Veranstaltungen
« »
M D M D F S S
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 25 26 27 28
29 30 31